Physio Power
4.9
Basierend auf 35 Bewertungen
powered by Google
js_loader

Der ergonomische Arbeitsplatz: Was gilt es zu beachten?

Jan 18, 2023

Am Arbeitsplatz verbringt man jeden Tag viele Stunden. Dabei kommt es durch eine
unnatürliche Haltung oder einseitige Belastungen oft zu gesundheitlichen Problemen. Eine
Möglichkeit diesen Schäden vorzubeugen und die Arbeit angenehmer zu gestalten ist die
Einrichtung eines ergonomischen Arbeitsplatzes. Mit den richtigen Hilfsmitteln kann die
eigene Arbeitszeit produktiver gestaltet und langwierigen Behandlungen wie
einer Physiotherapie entgegenwirkt werden.

Was bedeutet Ergonomie?

Ergonomie ist ein entscheidender, aber oft unterschätzter Aspekt des präventiven
Arbeitsschutzes. Der Begriff bezeichnet die wissenschaftliche Disziplin, die sich mit
menschlicher Arbeit beschäftigt. Dabei wird das Zusammenspiel aus Mensch, Maschine
und Umgebung betrachtet. Jede berufliche Tätigkeit hat spezielle Anforderungen, die für
einen ergonomischen Arbeitsplatz zu beachten sind. Jeder Arbeitgeber unterliegt
gesetzlichen Richtlinien, die das Bereitstellen sicherer und gesunder Arbeitsbedingungen
gewährleisten sollen.

Ein ergonomischer Arbeitsplatz ist eine präventive Maßnahme. Überlastungsbedingte
Erkrankungen wie psychische Belastungen, Rückenschmerzen oder Verspannungen
können zu langen Fehlzeiten führen und benötigen oft Maßnahmen wie
eine Physiotherapie zur Behandlung. Ein ergonomischer Arbeitsplatz soll die
Arbeitsbedingungen optimieren und die Belastungen minimieren. So hilft
ein ergonomischer Arbeitsplatz einem dabei, die Arbeit gesünder und produktiver zu
gestalten.

Die wichtigsten Bestandteile eines ergonomischen Arbeitsplatzes

Unter der Einrichtung eines ergonomischen Arbeitsplatzes sind alle Maßnahmen zu
verstehen, die zur Vermeidung berufsbedingter Gesundheitsgefahren dienen. So wirkt
man physischen und psychischen Problemen entgegen, bevor man zum Therapeuten
oder zur Physiotherapie muss. Eine regelmäßige Physiotherapie kann allerdings auch mit
einem ergonomisch eingerichteten Arbeitsplatz kombiniert werden, um die körperliche
Gesundheit bestmöglich zu fördern.

Ein ergonomischer Arbeitsplatz soll optimale Arbeitsbedingungen schaffen, um die
Leistung und die Motivation zu optimieren. Zu beachtende Faktoren sind neben dem
Arbeitsplatz selbst auch die verwendeten Arbeitsmittel und die Arbeitsorganisation. Zu den
Umwelteinflüssen gehören das Raumklima, die Lichtverhältnisse und auch der
Geräuschpegel. Bei der Einrichtung des Arbeitsplatzes gilt es auf ergonomische Möbel
und Hilfsmittel zu achten. Alles sollte bedienerfreundlich und gut geordnet sein. Auch
Kleinigkeiten wie Pflanzen im Raum können dabei helfen, die Produktivität und
Zufriedenheit am Arbeitsplatz zu erhöhen.

Tipps für die Einrichtung eines ergonomischen Arbeitsplatzes

Wie ein ergonomischer Arbeitsplatz eingerichtet werden muss, unterscheidet sich je nach
beruflicher Tätigkeit und Arbeitnehmer. Bei Bürotätigkeiten gilt es unter anderem auf den
Abstand zu Bildschirm, die Maße des Schreibtischs und die Sitzhöhe des Bürostuhls zu
achten. Zudem sollte man die ergonomische Gestaltung immer als Ganzes betrachten.
Nur wenn alles Teile aufeinander abgestimmt sind, wirkt die ergonomische Einrichtung
optimal.

Ein ergonomischer Arbeitsplatz muss sich nicht nur an Richtlinien orientieren, sondern
auch an den individuellen Bedürfnissen der eigenen Person. Damit Verspannungen nicht
durch eine Physiotherapie behandelt werden müssen, sollten alle Möbel individuell
anpassbar sein. Zusätzlich vermitteln Schulungen Arbeitnehmern ergonomische Prinzipien
wie das Einnehmen der richtigen Körperhaltung oder die Ordnung eines ergonomisch
eingerichteten Schreibtischs.

Mit einem ergonomischen Arbeitsplatz in die Zukunft investieren

In jeder Stadt verbringen Arbeitnehmer tagtäglich viele Stunden an ihrem Arbeitsplatz.
Gerade bei bewegungsarmen Jobs können so schnell Fehlhaltungen entstehen, die im
schlimmsten Fall zu chronischen Schäden führen. Ein ergonomischer Arbeitsplatz soll die
Gefahr gesundheitlicher Probleme minimieren, eine Physiotherapie vermeiden und durch
optimierte Arbeitsbedingungen die Zufriedenheit fördern. Zu beachten sind immer das
Raumklima, die Arbeitsmöbel, die Hilfsmittel und die Arbeitsorganisation. Alles sollte
individuell einstellbar sein. An einem solchen Arbeitsplatz kann man langfristig gesünder
und produktiver arbeiten.

Weitere interessante Beiträge

Gelenke und die kalte Jahreszeit

Gelenke und die kalte Jahreszeit

Niedrige Temperaturen, Dunkelheit und eine hohe Luftfeuchtigkeit schlagen nicht nur auf das Gemüt. Im Winter klagen viele Menschen vermehrt über schmerzende und steife Gelenke. Die niedrigen...

Physiotherapie bei Migräne

Physiotherapie bei Migräne

Kopfschmerzen betreffen viele Menschen und schränken sie immer wieder im Alltag ein. Besonders leiden jedoch Migränepatienten, die oft über lange Zeiträume hinweg unter starken Schmerzen und...

Untere Rückenschmerzen – Ursachen und Verläufe

Untere Rückenschmerzen – Ursachen und Verläufe

Mehr als jeder zweite in Deutschland hatte innerhalb der letzten 12 Monate mindestens einmal Rückenschmerzen und ist in der Folge zum Arzt gegangen. Bei einer Gegenüberstellung von unteren...